Über mich


Wer bin ich?

Zu meiner Person


Mein Name ist Paul Weber  und als offener und neugieriger Mensch bin ich stetig auf der Suche nach den nächsten persönlichen und beruflichen Herausforderungen. Mein Studium gab mir die Möglichkeit, hinter die Kulissen aktueller Forschungstechnologien zu blicken. Dabei war es mir immer wichtig, auch über den Tellerrand hinauszuschauen. Nur so ist mir gelungen, meine persönliche und berufliche Entwicklung mit möglichst vielen Erfahrungen zu bereichern. Nach dem Studium, sowie den bisherigen beruflichen Erfahrungen, wollte ich einen Schritt weiter gehen und entschloss schließlich, mich als freiberuflicher Ingenieur den Problemstellungen von heute und morgen zu stellen. Ich möchte mich Ihren individuellen Anforderungen, sowie den sich daraus ergebenen innovativen Ideen widmen. Ich möchte Sie sowohl mit kreativen Ideen, als auch mit fundierter wissenschaftlicher Herangehensweise optimal unterstützen. Schließlich habe auch ich damit die Möglichkeit mich stetig weiterzuentwickeln und meine Motivation und mein Engagement mit Ihnen zu teilen!


Studium


  • 2010: Abitur (in Luxemburg) und Beginn des Studiums „Mechanical and Process Engineering“ an der Technischen Universität in Darmstadt.
  •  2013: Abschluss des Bachelor of Science durch die Ausarbeitung einer Thesis über die „Instrumentierung und Erweiterung eines Versuchsstandes zum stoffschlüssigen Fügen mit kinetischer Energie“.
  •  2013-2017: Orientierung des Studienschwerpunkts in Richtung mechatronische Systeme, sowie Prothetik und bio-inspirierte Forschung.
  •  2016-2017: Abschluss Master of Science durch die Anfertigung einer externen Thesis bei der Firma Ottobock HealthCare GmbH. Die Firma ist Weltmarktführer im Bereich Prothetik und Orthetik. Die Thesis befasst sich mit der Entwicklung einer Unterstützungsfunktion zum Aufstehen und Hinsetzen mit transfemoraler Beinprothese.

Beruflicher Werdegang


  • 2013-2015: Neben dem Masterstudium arbeite ich am Institut für Produktionstechnik und Umformmaschinen an der Technischen Universität Darmstadt. Ich betreue und erweitere einen Versuchsstand zur Untersuchung eines stoffschlüssigen Fügeverfahrens mit kinetischer Energie. Ebenfalls betreue und überarbeite ich eine automatisierte Drückbank.
  • 2015: Neben dem Masterstudium arbeite ich am Institut für Mechatronische Systeme an der Technischen Universität Darmstadt. Hauptsächlich befasse ich mich mit der Entwicklung und Weiterentwicklung von Sensorhandschuhen, sowie mit diesen Sensorhandschuhen angesteuerten Roboterhänden zur Untersuchung der Körperschemaintegration.
  • 2015-2017:  Ich arbeite im Rahmen von Praktika und Master-Thesis bei der Firma Ottobock HealthCare GmbH im Bereich Vorentwicklung und Entwicklung unterer Extremität.
  • 2017-Heute: Ich wage den Sprung in die Selbstständigkeit und möchte Ihnen als freiberuflicher Ingenieur fachkundig bei Ihren Projekten zur Seite stehen! Sehen Sie sich ebenfalls meine bisherigen Referenzprojekte an.



Publikationen


  • V. Noll, P. Weber, S. Scortecci, P. Beckerle und S. Rinderknecht, „A Sensor to Acquire the Relative Movement between Residual Limb and Prosthetic Socket,” in Proceedings of the IEEE International Conference on Systems, Man, and Cybernetics (SMC), 2016. (Publikation lesen)
  • P. Weber, E. Rueckert, R. Calandra, J. Peters und P. Beckerle, „A Low-cost Sensor Glove with Vibrotactile Feedback and Multiple Finger Joint and Hand Motion Sensing for Human-Robot Interaction,“ in Proceedings of the IEEE International Symposium on Robot and Human Interactive Communication (RO-MAN), At NY, USA, 2016. (Publikation lesen)


Spezielle Fähigkeiten





Sprachkenntnisse


Fließend

  • Luxemburgisch (Muttersprache)
  • Deutsch
  • Französisch

Verhandlungssicher

  • Englisch




Forschung und Entwicklung


  • Projektmanagement (Microsoft Projects)
  • Entwicklung und Innovation durch Literatur- und Patentrecherche
  • Dokumentation, Wissenschaftliches Schreiben und Veröffentlichen (Microsoft Office, LaTeX)




Ingenieurwesen


  • Fertigungsverfahren, Maschinenelemente
  • Laserschutzbeauftragtenschein (2013)
  • CAD-CAM-Prozessketten:
    • CAD: Siemens NX, Autodesk Inventor, SolidWorks und PTC Creo
    • FEA: SolidWorks Simulate, PTC Creo Simulate, Ansys AIM, Autodesk Fusion 360
    • CAM: EstlCAM, HSMXpress
    • CNC: Mach3, WinPC-NC
    • 3D-Printing (FDM): Simplify3D
    • PDM: Windchill PDMLink
  • Berechnung und Simulation (MATLAB, Simulink, Scilab)
  • Steuerung und Regelung (NI LabVIEW, Bosch Indralogic)
  • Grunderfahrungen mit Programmiersprachen (MATLAB, Delphi, FreePascal, C++, Arduino IDE)
  • Grunderfahrungen mit App-Entwicklung (Android: MIT App-Inventor)
  • Schaltungsentwicklung und Platinenlayout (Target3001!)
  • Mikrocontroller-Steuerungen (Arduino, NI MyRio)




Recht


  • Grundzüge aus Patent- und Urheberrechtsgesetz
  • Patentrecherche zur Identifikation von Innovationspotentialen




Prothetik und bio-inspirierte Forschung


  • Allgemeine Problematik bei Prothesenversorgung unterer Extremität
  • Fundiertes Grundwissen in Biomechanik und Prothetik unterer Extremität
  • Sensierung und Beschreibung biomechanischer Vorgänge
    • Sensierung von Bodenreaktionskräften
    • Sensierung von Finger und Handbewegungen
    • Anatomische Grundlagen in unterer Extremität